tzscherli
Mein Semester in Trondheim als Karte --> hier!










Waesche waschen!!!

Na toll, da wollte wohl jemand, dass ich keine Waesche wasche. Am Dienstagabend wollte ich Waesche waschen. Das ist auch eigentlich nicht schwer.
Man nimmt alles was man waschen will in einer Tasche, das Waschmittel und die Chipkarte und laueft zum Nachbarhaus (in meinem Fall).
Aber am Dienstag hing da ein Schild, dass der Raum seit Montag fuer mindestens 2 Wochen geschlossen ist. Also musst ich ploetzlich viele Haeuser weiter ... dabei war ich nur in FlipFlops, weil ich dachte es ist ja das Nachbarhaus! Da angekommen waren die nur(!) 6 Waschmaschinen auch alle belegt. Dann bin ich wieder heim hab meine Schuhe gewechselt und auf mich auf einen noch laengeren Weg zum naechsten Waschraum gemacht. Fuer die, die schon hier waren ... am Bunnpris vorne! Das ist das andere Ende von dem Studentendorf. Dort angekommen hab ich meine Waesche in eine Maschine gestopft, Waschmittel rein, Karte rein ... und die Maschine wollte nicht. Was weiss ich, was die fuer einen Grund hatte mich zu aergern. Da waren ja auch noch andere Maschinen frei ... aber der letzte Tropfen Waschmittel war fuer den ersten Versuch drauf gegangen. Naja ich habs dann erstma aufgegeben und werds dann vielleicht heute oder morgen wieder versuchen.
Abends kam dann noch René vorbei und wir haben lecker Nudel-Schinken-Gratin gekocht.
29.5.08 16:23


Werbung


Gutes Wetter

Dank starken Kopfschmerzen hab ich dann Montag und Dienstag im Bett gelegen. Naja, heute gehts mir wieder einigermassen gut. Allerdings hab ich immer noch Kopfschmerzen. Trotzdem bin ich wieder auf Arbeit. Gerade hat mich hier Jan mit seiner Tochter Sofia besucht. Die kleine hat irgendwas im Auge und darf deshalb heute nicht in den Kindergarten. Dafuer durfte sie mit ihrem Papi auf Arbeit und jetzt sind die beiden auf dem Heimweg.
Ich hab die letzten 2 Tage fast nur im Bett gelegen, weil alles andere doch nur Kopfschmerzen verursacht hat. Und weil ich eigentlich grad dann gern mit meiner Familie telefonier, hab ich endlich bei Skype Guthaben aufgeladen und kann jetzt wieder telefonieren. Nur zur Erklaerung: das Internet ist bei meinen Eltern grad weg ... und da hab ich nur ab und zu ne kurze Mail bekommen, um keine wichtigen Infos zu verpassen. Aber es geht eben nichts uebers telefonieren.
Und wenn ich nicht im Bett lag gestern, dann sass ich an meinem Schreibtisch, um Voegel zu beobachten.
Wer es noch nicht wusste (siehe Fotoblog) ich hab genau vor meinem Fenster ein Vogelnest. Waehrend die letzten Wochen nur immer ein Vogel da im Nest sass und das langweilig werden konnte, sind nun schaetzungsweise vorgestern die Kueken geschluepft. Und seit heute morgen weiss ich, dass es 3 sind.
Nun hab ich viel zu beobachten wie Mama und Papa Vogel um die Wette Futter holen. Ab und zu gucken dann drei kleine Koepfchen aus dem Nest mti weit aufgerissenen Schnaebelchen .
Wirklich schoen sowas mal beobachten zu koennen. Das hab ich bisher noch nie gesehen. Ich bin mal gespannt wieviele Tage es dauert bis die kleinen ihre ersten Flugversuche starten.

Wetter heute: blauer Himmel ohne Wolken, Sonne scheint und ab und zu ein kuehles Lueftchen
28.5.08 12:39


Wieder ein Wochenende weniger...

... bleiben nicht mehr viele uebrig. Mal sehen was mir noch so lustiges einfaellt, um die zeit hier zu verbringen. Ok, fuer mein Studium ist ncihts geworden.
Samstag bin ich nachmittags zur Uni, um vielleicht endlich die Flussdaten fertig zu machen. Aber wirklich produktiv war ich nicht. In Gedanken hab ich mich damit beschaeftigt, dass Diana ihre Geburtstagsparty hat und ich nicht zu Hause bin.
Das fuehrte dazu, dass ich schonmal ueberlegt hab, wo ich auf der Heimreise ueberall so lang fahren koennte. Das wird bestimmt ne tolle Fahrt.
Bis dahin ist ja aber noch Zeit. Heute werde ich versuchen endlich die Flussdaten fertig zu bekommen. Dabei gehts mir heut grad sehr besch... Liegt daran, weil man Kopf heut Nacht unbedingt mit der Wand kuscheln musste! Das Bett hier ist einfach zu weich. Frueh seh ich aus und fuehl mich auch so als haett ich nicht geschlafen. Und nachts beweg ich mich einfach zuviel, weil es keine gute Position gibt, in der ich gut schlafen kann.
Samstag wird dann ein neuer Student aus Berlin hier ankommen, der auch bei Jan Praktikum macht. Fuer den hab ich mich heut schonmal informiert wo der wohnen wird und ob ich am Freitag seinen Schluessel abholen kann.
Den Rest der Woche verbring ich dann hoffentlich endlich mit Afrikadisasterdaten. *hoff*
Allen in Deutschland und sonst wo auf der Welt ne schoene Woche.

Wetter: Es regnet! Richtig doll!
26.5.08 10:02


Doch nicht alles teuer :)

Da ich heute frueh meinen Wecker nicht gehoert hab (oder ausversehen waehrend dem schlafen ausgestellt), hatte ich es entsprechend eilig. Ich wollte doch zur Datenrettung moeglichst frueh in der Uni sein. Naja das war dann halb 10.
Aber was ich eigentlich sagen wollte (hab grad sonst niemanden zu reden aber den Bedarf), hab ich keine Schnitten und nichts mit genommen in der Eile.
Deshalb war ich heut im Kiosk an der Uni. Da kostet ein belegtes Sandwich 30 Kronen oder mehr! Das sind fast 4 Euro.
Und jetzt meine neue Entdeckung von heute:
Die haben hier sowas, das nennen die "Fruechte-Abo". Bedeutet, dass wenn man sich einen Apfel kauft man 5 Kronen bezahlt. Kauft man sich aber 3 Fruechte, sind es schon nur noch 12 Kronen. Und gesund ist es ausserdem. Und man wird vom 30 Kronen Sandwich nicht mehr satt als von Birne, Apfel und Banane, weil ja das Brot eh soviel Luft drinnen hat.
Und Pflaumen kosten sogar nur 2 Kronen und 3 Pflaumen dann 5 Kronen . Sind aber so aussen rot und innen gelbe Pflaumen und manche davon scheinen noch ganz schoen hart zu sein.
23.5.08 14:42


Langweilig wirds nie

Da war ich doch gestern mal ausnahmsweise sehr lange hier im Campus. Und was hatte ich davon. Der Strom war weg. Ok, es war eigentlich angekuendigt. Nur, dass ich das Schild nicht gelesen hatte ...
Also ging waehrend der Arbeit der Computer gestern um 19.00 Uhr einfach aus! Und ich war mir nicht sicher ob ich gespeichert hab! Die ganze Excel-Tabelle mit den Fluessen.
Naja, dann musste ich erstmal zum Abendbrot zu René. Das war ne gute Ablenkung vom Strom-weg-Schock. Es gab lecker Lachs mit Reis und Gemuese. Davor hat er noch mit Tania die Tour nach Ålesund geplant. Da wollen die beiden dieses Wochenende hin. Ich werd dieses Wochenende mal was fuer mein Studium tun und ausserdem seh ich ja den Sueden wenn ich heimfahre ...
Ok, nach dem Abendbrot bin ich dann nochmal zum Campus gefahren, um meine Datei vielleicht noch zu retten. In der Hoffnung ich koennte dann besser schlafen. Aber der Strom fuer die Computer war leider nicht wie angekuendigt um 23.00 Uhr wieder da! Nur Licht und die Drucker waren wieder an.
Heute frueh war immer noch kein Strom da. Da hab ich dann Jan gefragt und der hat mit jemanden telefoniert. Ein paar Minuten spaeter war dann der Strom auch fuer die Computer wieder da.
Und das allerbeste: Excel hat sich alles von meiner Datei gemerkt. Also ist nicht ein Fluss verloren gegangen. Und ich hatte schon befuerchtet, dass ich gestern die letzte Stunde umsonst gearbeitet hab.

Kurzer Wetterbericht: stark bewoelkt, nicht warm, kaum Sonne und Regen wird wohl heut auch noch kommen.
23.5.08 10:58


Namenstag von Konstantinos

Gestern wollte ich eigentlich nach Arbeit nur noch schnell ein bissel Abendbrot essen und ins Bett. Allerdings hat Kostas alle Herdplatten besetzt und mich dann zu einem Essen eingeladen. Als ich dann fragte, ob er was feiert, war die Antwort ja. Gestern war sein Namenstag.
Im Internet steht dazu folgende Erklaerung:
Wie auch in der katholischen Kirche feiern orthodoxe Griechen ihren Namenstag an dem Tag, an dem die Kirche gemäß dem Kirchenkalender einer / eines gleichnamigen Heiligen gedenkt. In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass sich einige Pastoren nach wie vor weigern, Kinder auf nicht im Kirchenkalender aufgeführte Namen zu taufen. Wer wiederum mit einem "unchristlichen", also nicht im Kirchenkalender vertretenen Namen bedacht wurde, kann folglich auch keinen Namenstag feiern.
Anders als zu einer Geburtstagsfeier wird zur Feier des Namenstags nicht eingeladen: alle Verwandten, Freunde und engeren Bekannten gelten per Definition als geladen, und selbst entferntere Personen dürfen sich unter Beachtung grundsätzlicher Anstandsregeln unangemeldet einstellen.
Die unter Handschlag an die / den Feiernde(n) zu richtende Gratulation lautet "Chrónia Pollá" (= wörtlich: "viele Jahre"), während an den Ehepartner bzw. die Eltern der Wunsch "Na tin / ton chérese" - oder im Plural "Na tin / ton xéreste" - gerichtet wird, was wörtlich ungefähr so viel bedeutet wie "Freut auch an ihr / ihm". Geschenke sind selbstverständlich üblich und willkommen.
Die Besucher stellen sich in der Regel am frühen Abend ein. Oft herrscht jedoch auch ein ständiges Kommen und Gehen, sodass dann in geselliger Runde bis in die späten / frühen Stunden ausgiebig gespeist, getrunken, gesungen und auch musiziert wird.
Quelle: http://www.partnerbiz.net/griechenland-namenstage.html

Also haben wir gestern zu acht Abendbrot gegessen. Tania, Kostas und Ich. Dann Anders aus Norwegen und Evi aus Griechenland. Und 3 Jungs aus Griechenland. Deren Namen ich erstens nicht genau weiss und gleich garnicht schreiben koennte.
Es gab lecker Nudelauflauf und dann zum Dessert einen griechischen Kuchen und eine Art Schoko-Kuchen und Eis. Yammi das war toll. Ausserdem wurde dann der Laptop von einem der Jungs aufgestellt, weil Champions-League Finale war. Zur Verlaengerung war der Laptop-Akku alle und die mussten ganz schnell nach Hause.
Tania, Anders und Ich waren damit beschaeftigt erst auf einer Norwegenkarte zu gucken wo Anders herkommt und dann im Atlas zu blaettern wo Tania und ich herkommen.
Alles in allem ein schoener Abend und ich war doch erst halb eins im Bett.
22.5.08 12:17


Familienfotos

So, jetzt hab ich grad mal die Fotos von meinem Familienbesuch hochgeladen
21.5.08 13:13


Heute ...

... ist wieder der erste Tag auf Arbeit. Gestern Abend kam noch René vorbei zu einem Reste Abendbrotessen. Ich hatte ja noch Wiener und Kartoffelsalat. Und dann hab ich einen sehr leckeren Schokoladenkuchen von René zu meinm Geburtstag bekommen. Yammi .
Heute regnet es schon den ganzen Tag und noch bin ich auch nicht besonders produktiv. Aber ich hab meinen Laptop mit auf Arbeit und kann im Prinzip noch ewig hier sitzen ... bis ich das Gefuehl hab, dass ich gearbeitet hab.
19.5.08 16:10


Samstag, 17. Mai

Das war der Nationalfeiertag von Norwegen. Also der Tag, an dem alle Norweger sich total festlich ankleiden. Die Frauen haben meistens ihre Trachten an und sehen wirklich elegant aus. Diana und ich sind dann mit einem sehr vollen Bus in die Stadt gefahren. Dann gings zu den Eltern in die Pension, da wir keine feste Zeit ausgemacht hatten. Kurz vor 10 standen wir an der Saeule und haben dann auf die erste Parade gewartet. Das war die Kinderparade und die ging fast 2 Stunden und wir haben auch bis auf die letzten 3 Minuten angeguckt. Also man muss sich das so vorstellen: ab und zu kam ein Spielmannszug, dazwischen immer viele Schulen. Jede mit erstem Schild welche Schule, dann Klassen 1 - 6. Da wird einem erst einmal bewusst wieviele Schulen es in Trondheim bekommt. Wir hatten wirklich Glueck und standen erhoeht. So konnten wir super die ganze Parade sehen. Ausserdem standen wir mitten in einem jungen Maennerchor. Die haben ab und zu gesungen und das klang wirklich toll. Wenn die nicht gesunken haben, dann haben die die erste Person mit dem Stab von den Spielmannszuegen aufgefordert den Stab hoch zu werfen. Manche haben nicht reagiert und andere haben den wirklich hoch geworfen und dann gabs Applaus.
Dann haben wir uns bei McDonalds unser Mittagessen gekauft und sind in die Pension essen gegangen. Wie gut, dass die so nah im Zentrum lag. Diana war dann muede und hat geschlafen, Vati auch ein bissel sein Knie ausgeruht. Mutti und ich sind dann 12.45 Uhr wieder los zur naechsten Parade. Das war die Hauptparade. Aber meistens kamen nur irgendwelche Leute vorbei gelaufen. Die hatten ein Schild und sahen doch alle gleich aus. Wobei alle sehr stolz aussehen und gelacht haben .
Naja und dann gabs auch wieder ein paar Spielmannszuege zwischendurch. Spaeter kam auch Vati dazu und sogar Diana hat sich noch ein Stueck der Parade angeguckt.
Zur Planung gings danach kurz in die Pension. Dann wars entschieden. Nach Moholt laufen und das Auto zur Kueste nehmen. Das haben wir auch gemacht, aber leider war das Kaffee an der Kueste geschlossen fuer eine "Geschlossene Gesellschaft". Da haben wir nur kurz in der Sonne gesessen und sind dann wieder gefahren. Eigentlich wollten wir in Moholt Nudeln kochen, haben uns dann aber spontan nochmal fuer den Fernsehturm entschieden. Dort gabs diesmal Essen vom Menue. Sehr lecker und dank dem tollen sonnigen Wetter an dem Tag nochmal ein wunderbarer Tag fuer ein Abschiedsessen.
In meinem Wohnheim haben wir dann noch Fotos getauscht, da wir ja meine Kamera und die von den Eltern die Tage benutzt hatten. Und dann war schon Abschiedsstimmung. Mit Diana hatte ich ja noch einen Abend zum quatschen. Wir sassen dann in der Kueche mit Tania und haben bissel Wodka-Cola getrunken. Und mit dem dicken Englischbilderbuch, dass ich jetzt hier hab, hatten wir genug Gespraechsstoff. So weiss ich jetzt, dass Schneewittchen auf italienisch "bianca neve" oder so heisst und die Schluempfe heissen Puffi. .
19.5.08 16:04


Freitag, 16. Mai

Am Freitag haben wir uns um 9 in der Stadt getroffen. Mit dem Auto gings wieder zu einer Tankstelle, an der wir dann mit der alten Gluehbirne als Beispiel eine neue gekauft haben. Das Gluehbirne wieder reinbauen ging relativ schnell. Allerdings wollte die Plasteabdeckung nicht drauf passen. Vati hat sich dann nach einer Ewigkeit dafuer entschieden etwas von dem Plastestueck am Bordstein abgefeilt. Mit der Verspaetung gings dann los nach Røros.
Das ist die aelteste Holzhaussiedlung Europas und ist sogar auf der Unesco-Weltkulturerbe-Liste. Als Dresdner wollten wir natuerlich unbedingt wissen was so toll ist, dass es auch auf der Liste sein darf .
Die Fahrt ging 2 Stunden durch ein Tal, in dem man dann auch versteht, warum Norwegen mit Kanada verglichen wird. Auf der Fahrt wurde ich dann noch von einem Polizisten angehalten, der nur meinen Fueherschein sehen wollte. Zum Glueck hatten wir das Licht vorher repariert. Denn in Norwegen gilt Tagfahrlicht. Auf der Fahrt hatten wir dann abwechselnd Regen und Sonnenschein und ich glaub alle waren begeistert auch mal norwegische Landschaft zu sehen und nicht nur die Stadt. Als wir ankamen schien dann die Sonne und es war trotzdem kalt. Dann gings als erstes in die Touri-Info, um einen kleinen Uebersichtsplan zu besorgen. Dann gings zur Kirche und durch eine Strasse mit vielen kleinen alten Holzhaeusern. Sehr charmant und wirklich eine schoene kleine Stadt. Wir kamen an einem Museum vorbei, in das wir aber nicht reingegangen sind. Das war "nur" ueber Kupferbergbau und wir hatten ja zwei Leute dabei, die nicht so gut laufen konnten.
Diana hatte waehrend der Hinfahrt ihren Fuss in einer falschen Position waehrend sie geschlafen hat und konnte dann nicht mehr wirklich gut laufen.
Wir sind dann einfach nur so ein bissel rumgelaufen. Dann waren wir in einem kleinen gemuetlichen Restaurant essen und Tee trinken. Nach zwei Stunden sind wir dann noch in einen Supermarkt und haben uns fuer die Rueckfahrt (3 Stunden) und das Abendbrot ausgeruestet. An einem spaeteren Supermarkt mussten wir nochmal fuer was zu trinken anhalten. Das hatten wir doch glatt vergessen.
Die Fahrt ging dann ganz nahe der schwedischen Grenze zurueck ueber Berge. Am hoechsten Punkt sind Vati und ich fuer einige Fotos ausgestiegen. Der arme Vati musste in Sommerschuhen durch ein kleines Stueck Schnee, um zum hoechsten Huegelchen fuer die besten Fotos zu kommen.
Dann gings runter von den Bergen und durch ein Tal. Da haben wir dann mehrere Wasserfaelle gesehen und Seen.
Bevor wir dann nach Moholt fuers Abendbrot gefahren sind, haben wir noch an meinem Campus angehalten und ich hab meiner Familie mein Buero gezeigt und die Stelle wo ich Pause mache .
Danach gings zu einem Abendbrot in Moholt. Da gabs dann Wiener und Kartoffelsalat aus dem Supermarkt.
Und fuer die Eltern gabs dann noch einen Spaziergang in die Stadt.
19.5.08 15:34


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Daten dieses Weblogs ist die Autorin. Gratis bloggen bei
myblog.de