tzscherli
Mein Semester in Trondheim als Karte --> hier!










Donnerstag, 15. Mai

Das war dann also mein Geburtstag. Da wir reingefeiert hatten, waren wir erst um 11 in der Stadt verabredet. Diesmal mit Auto, weil wir ins Volksmuseum fahren wollten. Erstmal mußten wir aber eine Tankstelle suchen, an der man Menschen an einer Kasse hat. Bissel im Kreis fahren, da ne Einbahnstraße und da durfte man nich links abbiegen ... Aber wir hatten ja Zeit. Nur wenig Sprit.
An der Tankstelle wollten wir auch noch eine Glühbirne von meinem Scheinwerfer wechseln. Keiner von uns hat es aber bewältigt die Plasteabdeckung abzubekommen. Also kamen wir nicht an die Glühbirne ran und konnten auch keine neue kaufen ... (Fortsetzung folgt)
Dann gings aber endlich ins Museum. Diana gings an dem Tag dann auch wieder besser und Vati hatte sein Knie am Vormittag geschont und konnte auch laufen. Das Museum sind alte Häuser aus dem Zentrum von Trondheim und der ländlichen Region drumherum, die abgebaut und da wieder aufgebaut wurden. Auch eine Stabkirche war dabei. Leider waren die Häuser aber geschlossen und man konnte nur durch die Fenster gucken, um die Einrichtung zu sehen. Besucher vom Juni werden es da besser haben Da sind dann die Häuser auch geöffnet.
Weil wir dann alle Hunger hatten und ich mir an meinem Geburtstag ja immer ein Restaurant wünschen darf, (das durft ich auch im teuren Norwegen) gings in den Fernsehturm. Auf 74m Höhe ist da ein Restaurant, das sich dreht. Damit hat man in einer Stunde einmal komplett eine Runde und kann ganz Trondheim von oben sehen. Da wir zum Pizzabuffet da waren, müßte auch jeder satt geworden sein. Schließlich galt "all you can eat".
Danach gings ins Wonheim und ich hab den Eltern nen Kaffee gekocht und wir haben den ADAC angerufen. Wir wären ja vielleicht auch gern noch an die Küste gefahren. Aber so mußten wir warten, dass der ADAC kommt. Das war aber nur ein Abschleppwagen und der hat dann nach 10 Minuten rumprobieren und noch mit Taschenlampe sich die Sache betrachten endlich das blöde Plasteding abbekommen. Jetzt hatten wir immerhin schonmal ne Glühbirne in der Hand und konnten mit dem Beispiel ne neue kaufen ... (Fortsetzung folgt)
Danach wars dann aber auch schon halb neun und da wir am nächsten Tag früh um 9 losfahren wollten, sind die Eltern nur noch in die Stadt gelaufen und Diana und ich haben gerätselt Ja das haben wir die Tage ganz oft gemacht, weil Diana mein Lieblingsrätselheft mitgebracht hatte.

So, Freitag, Samstag und Sonntag werd ich dann wohl morgen schreiben, weil ich jetzt erstmal schlafen geh.
18.5.08 23:48


Werbung


Mittwoch, 14. Mai

Am Mittwoch war dann erst einmal der Stadtrundgang in Trondheim geplant. Schließlich wollt ich meiner Familie ja erst mal zeigen wo sie mich eigentlich besuchen.
Also ging es früh an der Säule in der Mitte der Stadt los. Auf der kann man den Stadtgründer sehen, der die letzte Woche eine rote Mütze auf hatte. Wer weiß wie die die 18m hoch gekommen ist ... Da wir die schon am Abend vorher gesehen hatten, war das auch gleich unser Treffpunkt. Diana und ich mußten ja schließlich erstmal mit dem Bus ins Zentrum. Von da aus ist man nach zwei Minuten am Dom von Trondheim. Dem Nidarosdom. Der größten Kathedrale in Nordeuropa. Ok, aber wir haben uns erspart Eintritt zu zahlen, um nur kurz reinzugucken. Von da aus gings dann vorbei an dem Haus vom Studentenverein zum Campus. Nicht meinem sondern dem andern Hauptcampus der Uni. Normalerweise nicht so spannend, aber Mutti mußte einer Mitarbeiterin vom Studentenwerk hier ein Geschenk bringen. Die war aber leider krank an dem Tag und wir konnten das Geschenk wirklich nur abgeben.
Danach gings zur Kristiansten Festning von der man schön über die ganze Stadt gucken kann. Und sieht wie klein das Zentrum ist. Wenn das Wetter schön gewesen wäre, wäre das geplante Picknick bestimmt auch schön gewesen. Da wir alle Hunger hatten, haben wir uns zwar trotzdem kurz hingesetzt, aber eben nur schnell ein bissel was gegessen. Bei Sonne ist das aber ein schöner Platz um auch mal länger die Aussicht zu geniesen.
Im Anschluss gings durch einen Teil Trondheims, in dem noch die alten Holzhäuser erhalten sind und man sich gut vorstellen kann wie die Stadt früher ausgesehen hat.
Glücklicherweise hat dann das beste Café dort auch gerade aufgemacht als wir dort ankamen. Da gabs dann erstmal Tee zum aufwärmen und für Vati, Mutti und mich eine sehr gute Fischsuppe.
Anschließend gings über die alte Stadtbrücke. Die ist rot und aus Holz. Auf den meisten Postkarten ist die auch als eines der schönsten Motive von Trondheim. Außerdem kann man von der Brücke gut die alten Speicherhäuser von Trondheim sehen.
Weiter gings zur Kirche, die ins deutsche übersetzt sowas wie "Kirche unserer lieben Frau" heißt. Da durften wir auch ohne Eintritt rein und Mutti konnte wie in jeder Stadt in einer Kirche ein Kerzlein für unsere Familie anzünden.
Vorbei am Haus der Königsfamilie hier in Trondheim (das von außen nicht so besonders aussieht, aber im Juni werd ich auch mal rein können) gings zur Fischhalle. Da steht auch eine Statue vom letzten Wikinger. Die hab ich mir immer anders vorgestellt ... aber man lernt ja nie aus.
Zum Abschluss der Tour hatte ich dann Solsiden, das größte Einkaufszentrum hier, geplant. Da haben wir dann Kaffee getrunken und Diana war shoppen.
Den Rest des Nachmittags haben wir mit schlafen bzw. ausruhen verbracht. Abends waren wir dann zum Abendbrot bei mir im Wohnheim verabredet und wollten in meinen Geburtstag feiern. Schon während dem Abendbrot gings Diana nicht so toll und sie hat sich aufs Bett gelegt. Der Abend ging dann mit sitzen in meinem Zimmer und plaudern ganz ruhig vor sich hin. Kurz vor Mitternacht hab ich dann Diana ihr Geburtstagsgeschenk gegeben. Als Kinder haben wir immer beide an meinem Geburtstag Geschenke bekommen und ich wollte ja auch sehen ob sie sich freut. Und um 12 war dann meine Geschenke Zeit
Jetzt hab ich einen großen Rucksack für alle Wanderungen, die hier noch folgen sollen. Und ein Stativ für meine Kamera, damit ich vielleicht auch mal ein Nachtbild von der Stadt machen kann.
Und dann hab ich um kurz vor eins die Eltern in die Stadt gefahren. Eigentlich wollten die ja laufen, aber Vati hatte es dann schon auf dem Hinweg zum Wohnheim im Knie und da fahren besser.
So fing also mein Geburtstag schön in Familie an ... Auch wenn ich eben nicht getrunken hab, weil ich noch fahren mußte.
18.5.08 23:36


Dienstag, 13. Mai

Also am Anreisetag war ich natürlich entsprechend aufgeregt. Dann bin ich mit meinem Auto in die Stadt gefahren und hab das dort geparkt. Nach einmal sinnlos rumfahren ist mir das auch nah der Bushaltestelle gelungen.
Danach bin ich mit dem Flughafenbus zum Flughafen gefahren. Dort war ich fast eine dreiviertelstunde zu zeitig und wußte nicht wirklich wie ich mich noch ablenken soll.
Drei Minuten zu spät ist das Flugzeug dann gelandet und ich konnte meine Familie um 20.30 Uhr endlich wieder umarmen. Mit dem Bus gings dann ins Zentrum. Erstmal haben die Eltern sich bissel norwegisches Geld geholt. Dann gings zur Pension einchecken. Das Zimmerchen war schon ok. Zwar wars ein Doppelstockbett, aber an sich ganz nett. Und der Preis war für die Lage (in Norwegen) im Zentrum schon ganz gut.
Da die drei ja auch hungrig waren und wir uns nicht gleich wieder trennen wollten, gings dann ins Restaurant Pizza essen. Lecker
Und dann sind Diana und ich mit dem Auto nach Moholt gefahren. Da habe ich die Tage auf der Luftmatratze gelegen und Diana mußte/durfte auf dem weichen Bett schlafen.
18.5.08 18:59


So, jetzt sind sie weg

Ja heute morgen um kurz nach 9 gabs einen kurzen schmerzlosen Abschied an der Bushaltestelle in Trondheim. Dann hab ich noch kurz gewunken ... und weg waren sie.
Jetzt sitz ich wieder allein in meinem Zimmerchen und hab Zeit zum aufräumen. Das Internet und damit der weblog haben mich zurück und ich werde im Laufe des Tages eine ausführliche Beschreibung der Woche erstellen.
18.5.08 10:53


nur ein paar Stunden noch ...

... dann sind meine Besucher da. Gestern hab ich den ganzen Tag Waesche gewaschen und mich auf den Stadtrundgang am Mittwoch vorbereitet. Ich will meinen Besuchern ja auch was bieten.
Jetzt werde ich versuchen ein bissel zu arbeiten. Aber in Gedanken bin ich schon jetzt heut abend auf dem Flughafen und seh meine Familie wieder.
Das wird so toll werden. Und natuerlich werden sie auch guten deutschen Wodka und Zigretten mitbringen. Besser kanns einem ja garnicht gehen.
Dieses Jahr wird wahrscheinlich auch der erste Geburtstag, an dem ich es zu schaetzen weiss, dass meine Familie bei mir ist. Sonst war das immer so selbstverstaendlich. Aber dieses Mal ist es wirklich was besonderes.
Ich freu mich ... Ach, das wird so toll werden
13.5.08 09:34


trarira der sommer, der ist da

Also eigentlich war mein Wochenendplan ja gestern arbeiten und heute frei haben. Da aber die Wettervorhersage nur für gestern Sonne gesagt hat, hab ich das getauscht.
Gestern bin ich in die Stadt gegangen und hab mal geguckt wie und wo man da so parken kann. Alles in Planung für meinen Besuch. Dann hab ich René getroffen und wir haben uns zu zweit auf die Suche nach Sonnenbrillen gemacht. Ich hatte vorher schon ein paar Geschäfte durchsucht. Nur da mir die Mode mit Gold, Glitzer und groß und rund nicht gefällt, hab ich halt ne Weile vergeblich gesucht. Naja, ich bin dann relativ schnell fündig geworden. Für René haben wir ne Weile länger gesucht, weil für Männer schöne Sonnenbrillen finden noch komplizierter ist. Aber auch das ist uns dann in einem der vielen Shoppingcenter gelungen.
Heute hab ich dann ganz viel Zeug zusammen gepackt und nutze den Vorteil, dass man auch am Wochenende in den Campus kommt. Heute bin ich sogar mit meinem Laptop hier und nach einigen Versuchen hab ich auch das wlan in Gang bekommen. Kann also jetzt nebenbei surfen und auf dem andern Computer wirklich nur arbeiten.
Welche Aufregung vor einer Viertelstunde: Feueralarm! Und ich alleine im Keller... "Attention please! A fire is detected in the building. Please leave the building at the next exit."
Na jetzt weiß ich wenigstens, dass ganz schön viele Leute hier im Campus sind.
Dann kamen 3 große und ein kleines Feuerwehrauto an und drei voll ausgerüstete Leute sind ins Gebäude gegangen. Nach 10 Minuten war dann der Alarm aus und wir durften auch alle wieder rein. Dann noch schnell ne Durchsage, dass die Situation unter Kontrolle ist und sie sich für den Zwischenfall entschuldigen. Na da hoff ich mal, dass das heut nicht nochmal passiert. Ist so schon komisch sich hier so alleine zu fühlen ... in dem Gebäude, das mir zumindestens hier im Keller total leer vorkommt.
11.5.08 14:05


Ich arbeite auch

Ja neben den ganzen schoenen Wochenendbeschaeftigungen arbeite ich tatsaechlich auch. Kaum zu glauben ...
Ok, also nur kurz zur Info im Fotoblog gibts zwei Screenshots zu dem Thema zu sehen.
Und schon werd ich ma wieder weiter arbeiten ...
7.5.08 12:35


sunrise and sunset

Jedesmal wenn ich mit meinen Eltern telefonier frag ich sie nach der Himmelfarbe. Weil meine Tage laenger sind. Nicht nur gefuehlt verlaengern sich die Tage hier sondern auch in echt sind meine Tage echt lang. So, und heute hab ich das mal richtig im Internet rausgesucht. Schon jetzt sind meine Tage laenger als der laengste Tag im Jahr in Dresden .

Der Beweis:

6. Mai 2008

 Sonnenaufgang    Sonnenuntergang   

Trondheim

4:37 Uhr

21:55 Uhr

Dresden

5:29 Uhr

20:36 Uhr

Zürich

6:03 Uhr

20:45 Uhr

21. Juni 2008  Sonnenaufgang    Sonnenuntergang   

Trondheim

2:59 Uhr

23:42 Uhr

Dresden

4:50 Uhr

21:24 Uhr

Zürich

5:29 Uhr

21:26 Uhr

6.5.08 14:27


Das Wandern ist der Studenten Lust...

Ja was fuer ein ereignisreiches Wochenende. Eigentlich wollten wir am Samstag wandern gehen. Nachdem frueh beim aufstehen der Himmel voller Wolken war und es genieselt hat waren wir uns der Sache allerdings nich ganz so sicher. Versuchen wollten wir, Tania, René und ich, es aber trotzdem.
Ungefaehr fuenf Minuten vorm losgehen hat René dann angerufen, dass er keine Jacke hat. Also haben wir den Plan erstma auf Sonntag verschoben. So und zur Erklaerung kam René dann rueber und Tania hat ihm erstma einen Tee gekocht.
Was fuer ein Schock die Jacken wurden geklaut. Also die haben bisher ihre Wohnung eigentlich nicht abgeschlossen. Ok, jedes Zimmer ist abschliessbar und in der Kueche gibts eh nich wirklich was zum klauen und die Haustuer ist ja eh zugeschlossen. Trotzdem ist nachts jemand bei denen "eingebrochen" (die Wohnungstuer war ja offen) und hat Renés Jacken mitgenommen. Seine Mitbewohner haben ihre Jacken in ihren Zimmern. Gluecklicherweise war in der Jacke "nur" der mp3-player und das Busticket. An andern Tagen hat er manchmal auch sein Geld oder seine DigiCam in der Jacke.
Also wollte er dann Samstag in die Stadt eine neue Jacke kaufen. Als wir beide dann in sein Wohnheim sind, haben wir nochmal im Foyer und im Keller geguckt. Der Dieb hat netter Weise die Jacken im Keller zurueck gelassen. Und auch das Busticket war noch da. Also fehlt jetzt nur ein mp3-player im Wert von 20 Euro. Wenn man bedenkt, dass beide Jacken zusammen mindestens 200 Euro oder mehr Wert sind...geht das ja noch.
René und ich sind dann trotzdem in die Stadt. Ich hab ein bissel Sightseeing gemacht und er hat einen neuen Rucksack gesucht. Aber was ein Glueck, dass wir nicht wandern waren. Es hat den ganzen Tag genieselt.
Ich hatte trotzdem eine schoene Zeit. Erst hab ich ein paar Fotos vom Nidaros Dom gemacht, dann hab ich die Fischhalle gesehen und dann kam ich ganz zufaellig an einem Comicbuchladen vorbei. Da hab ich angehalten und ueberlegt ob ich reingehe, weil da ein Schild wegen Mangas hing. Da kam dann auch noch ein Maedchen raus und hat mir erklaert, dass heut "FreeComicBookDay" ist. Das bedeutete, dass drinnen ein Tisch war auf dem kostenlose Comics lagen. Da hab ich dann zwei englische Comics gefunden. Und sogar Detektiv Conan hatten die. Nicht auf dem Tisch, aber dafuer in norwegisch. Mal sehen ob ich damit norwegisch lernen kann. Ich werd mir einfach das deutsche daneben legen .
Sonntag ging dann unser Plan erneut los. Kurz nach 10 Uhr haben wir in Moholt den Bus genommen. Nach einmal umsteigen sind wir bis zur letzten Bushaltestelle im Osten der Stadt gefahren. Von da aus ging dann unsere Wanderung los. Gesamt waren es rund 18km. Ganz gemuetlich war das erste Stueck ein Pilgerweg (davon gibts in ganz Norwegen 5000km) und immer schoen an der Kueste lang. Man konnte das Meer riechen und natuerlich waren wie ueberall in Trondheim auch viele Moewen da. Und an diesem Tag hat auch richtig schoen die Sonne geschienen und mein Gesicht ist auch heute noch etwas rot .
Mittagspause haben wir dann auf einem grossen Stein direkt am Wasser gemacht. Dabei konnten wir dann der Ebbe zu gucken. Das war ein sehr schoenes Picknick mit unsern Sandwiches mit der besten Atmosphaere. Nachdem wir bestimmt fast ne Stunde dort rumgesessen haben und Fotos gemacht haben und Tania noch Muscheln gesammelt hat...gings dann gemuetlich weiter.
Immer entlang an der Kueste. Irgendwann haben wir den Pilgerweg verlassen, weil der weg von der Kueste ging. Aber an der Kueste ging ein schoener Wanderweg. Ab und zu haben wir uns mal ein bissel in die Sonne gesetzt. Dann gabs noch einen schoenen Leuchtturm...
Tania und René haben dann angefangen norwegisch zu lernen. Ich hab mir von René nur erklaeren lassen, was "Ich spreche kein Norwegisch. Aber ich kann deutsch oder englisch." heisst. Viel mehr Norwegisch werd ich wohl kaum brauchen.
Na und dann gings noch quer durch die Stadt zurueck nach Moholt.
Abends war dann auch noch der Besuch im Restaurant im Fernsehturm angesagt. Da haben wir uns das Pizzabuffet schmecken lassen. Mit wirklich wunderschoener Aussicht ueber Trondheim. Das Restaurant ist auf 74m Hoehe und dreht sich. In einer Stunde schafft man genau eine Runde .
Und nach so viel Erlebnissen kann man dann abends auch wunderschoen schlafen.
5.5.08 10:36


Arbeitsergebniss der letzten Wochen

Genau wie die Ueberschrift schon sagt ... das praesentier ich euch mit einem Screenshot im Fotoblog .
29.4.08 11:19


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Daten dieses Weblogs ist die Autorin. Gratis bloggen bei
myblog.de