tzscherli
Mein Semester in Trondheim als Karte --> hier!










Natur pur

Dieses Wochenende hab ich die ganze Natur Norwegens in vollen Zuegen geniessen koennen.
Am Freitagabend gings mit Tania, René und Rainer in meinem Auto los. Ziel war eine kleine Huette im Wald, die René, weil er Mitglied im Sportclub der Uni ist, fuer uns gebucht hatte. Nach ca. 2 Stunden Fahrt waren wir dann da. Schon die Fahrt war schoen fuer mich, da man ja als Fahrer nicht in Gepaeckbergen versteckt wird. Bisher haette ich auch nicht gedacht, dass ich mit meinem kleinen Auto ueber Waldwege fahren werde ... aber meinem Auto gehts immer noch so gut wie vorher.
An der Huette angekommen haben René und ich uns erstmal total ueber nicht zu weiche Matratzen gefreut. Danach wollten wir eigentlich einen der norwegischen Einweggrills benutzen, um unser Abendbrot zu machen. Aber die Entscheidung war dann, dass ein Lagerfeuer viel schoener ist. Zaehneputzen fand dann abends gemeinsam am Fluss statt. Ein kleiner schoener Fluss genau neben der Huette.
Frueh sind wir tatsaechlich zum Baden in den kalten Fluss gegangen. Springen war nur wegen der Steine nicht moeglich sonst haett ich das bevorzugt. Danach gabs dann lecker Fruehstueck auf einem der grossen Steine im Fluss. Den Tag haben wir dann mit wandern verbracht. Das war dann zum Teil ein bissel nass an die Fuesse wegen dem Moor bzw. Sumpf oder der ganze Boden war ausgetrocknet wie Wueste oder Schnee. Also wir hatten wirklich alles dabei. Und dank reichlich Sonne haben wir alle in Abstufung rot im Gesicht, auf den Armen oder Handruecken oder so. Unsere Mittagspause war dann im Schatten eines grossen Steins auf dem hoechsten Punkt fuer diesen Tag. Danach wurde dann erstma reichlich Siesta gehalten. Rueckzu wurden unsere Fuesse dann ganz schoen nass, weils in Norwegen mit Wanderwegen nicht so weit her ist. Mit Kompass, Tanias Hoehenmesser und Karte haben wir uns trotzdem zur Huette zurueck gefunden.
Abends hatten wir eigentlich erwartet 4 andere Leute in der Huette zu treffen, aber die kamen nicht. Da haben wir unser Bad im Fluss eben wieder allein genossen. Abends war das Wasser sogar ein wenig waermer als frueh.
Unser Abendbrot an dem Tag sollte Pasta mit Bolognese sein. Aber da wir den Kocher in der Huette nicht bedienen konnten ... da war aber auch nciht das passende Werkzeug ... haben wir wieder ein Feuer gemacht. Und mit einem Geruest aus drei kleinen Baumstaemmen den Topf mit Hilfe von Mullbinden uebers Feuer gehaengt. Das Wasser wollte zwar nicht wirklich kochen, aber es war warm genug, dass wir die Nudeln nicht hart essen mussten.
Fuer frueh haben wir uns dann noch die restlichen Kartoffeln vom Vorabend mit Tomaten und Eiern gebraten. Wir haben also so richtig Natur erlebt und mitten im Feuer gekocht und gebraten. Und ansonsten war der Abend eben mit am Feuer sitzen Bier und Wein trinken und Chips essen schnell vorueber. Das schoene an Norwegen ist ja aber, dass man sogar nachts um eins noch im hellen sitzt. Auch wenn dann die Sonne weg ist, ist es ja nciht dunkle.
Sonntag frueh haben wir dann gleich nach dem aufstehen ein Fotoshooting mit uns beim baden im Fluss gemacht. Nur fuers Bild hab ich mich dann auch wieder ins kalte Wasser gehockt. Danach gabs wieder lecker Fruehstueck diesmal an der Feuerstelle. Und danach mussten wir noch die Huette saeubern und alles ins Auto packen. Dann gings zu einem Parkplatz im Wald und von da aus sind wir dann wieder wandern gegangen. Diesmal war dann auch das Wetter eher bewoelkt und nicht so warm. Erst war es auch nur normaler Weg mit ab und zu mal einem Bach, den man dann entweder ueberspringen oder mit ueber Steine laufen ueberqueren musste. Das gab natuerlich auch lustige Fotomotive. Und dabei gleich der Hinweis Fotos folgen die naechsten Tage.
Wir sind dann fast die ganze Zeit in relativ flacher Umgebung gelaufen und dann gings nochmal ganz schoen berghoch. An irgendeinem Punkt hab ich mich dann ins Gras gelegt, weil mir doch noch die Fuesse vom Tag vorher weh taten und wir von der Zeit eh nur noch ne halbe Stunde wandern wollten. Das haben die andern dann auch gemacht in dem sie den Berg weiter hoch gerannt sind.
Abends um 19 Uhr waren wir dann wieder am Auto und sind noch zwei Stunden zurueck nach Trondheim gefahren.
Mit Nudelsueppchen und dem Fussballspiel Polen gegen Deutschland im Fernsehen haben wir den Abend ausklingen lassen.
9.6.08 10:18
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Daten dieses Weblogs ist die Autorin. Gratis bloggen bei
myblog.de